Der Weg zu Ihrem persönlichen Erinnerungsdiamanten

Nach dem Tod eines geliebten Menschen stehen die Hinterbliebenen oft vor vielen Entscheidungen, die rasch getroffen werden müssen. Eine Diamantbestattung ist für Sie jedoch nicht umständlicher oder aufwändiger zu organisieren als eine andere Bestattung.

Im Vergleich zu einer Erdbestattung ist sie sogar deutlich einfacher zu realisieren. Erfahren Sie hier, wie Sie am einfachsten zu einem ALGORDANZA Erinnerungsdiamanten kommen.

1. Bestatter finden

Unsere Bestattungspartner zeichnen sich durch ihre einfühlsame und kompetente Betreuung in der Sterbefallabwicklung aus. Schreiben Sie uns eine unverbindliche Anfrage und wir empfehlen Ihnen einen ALGORDANZA Bestattungspartner in Ihrer Nähe.

Sollte sich kein Bestatter mit bestehender Partnerschaft in Ihrer Umgebung befinden, senden wir Ihnen alle erforderlichen Unterlagen zu, so dass Ihr Bestatter die Diamantbestattung über ALGORDANZA in die Wege leiten kann.

2. Feuerbestattung, Abschiednahme, Überführung der Asche

Abschiednahme und Feuerbestattung, die Überführung der Urne in die Schweiz zu ALGORDANZA, sowie die Überreichung des Erinnerungsdiamanten an die Angehörigen erfolgen in feierlichem Rahmen durch das beauftragte Bestattungsinstitut.

3. Aus Asche entsteht ein Erinnerungsdiamant

Bei der Kremierung eines erwachsenen Menschen können bis zu 3'500 Gramm Asche entstehen. Für die Diamantbestattung ist nicht das Aschevolumen, sondern dessen Kohlenstoffgehalt ausschlaggebend. Mindestens 500 Gramm Asche sind für die gesicherte Herstellung eines Erinnerungsdiamanten erforderlich.

Nach Überführung der gesamten Urnenasche zu ALGORDANZA in die Schweiz verfahren wir auf Ihren persönlichen Wunsch nach drei Arten:

  1. Transformieren der gesamten Asche durch ALGORDANZA
    Wenn keine Beisetzungsstelle gewünscht ist.
  2. Teilentnahme der Asche in der Schweiz
    Der Anteil nicht verwendeter Asche kann an das jeweilige Bestattungsinstitut für eine Urnenbeisetzung am Heimatort rückgeführt werden.
  3. Übergabe separierter Asche in der Schweiz
    Der Anteil nicht verwendeter Asche kann in der Schweiz persönlich abgeholt werden: Sie darf auf eigenen, hierfür ausgewiesenen Schweizer Waldflächen ausgestreut oder naturnah beigesetzt werden.
  4. Beisetzung der Restasche in der Schweiz
    Der Anteil nicht verwendeter Asche kann in der Schweiz durch ALGORDANZA beigesetzt werden.

Unser Tipp:

Im Rahmen einer ALGORDANZA Vorsorge können Sie dies alles auch schon vorab für sich selber oder Angehörige regeln.

Anfrage an ALGORDANZA senden

Infos & Preise anfordern

Loading



  • Kostenlos und unverbindlich